BlauLaut Preis für Interdisziplänere Kunst

1. Willi Dorner, 2011

2. Inge Hagedorn, 2013

3. Noam Ben Jacov, 2015

4. Fine Kwiatkowski, 2017

Für weniger aufwändig als ein Tanzfestival und für den einzelnen Künstler eventuell

wirkungsvoller hält KOÏNZI-DANCE inzwischen die Verleihung eines Preises für

interdiszipläre Kunstprojekte. In diesem cialis en ligne Rahmen wurde der österreichische Tänzer Willi

Dorner für seine „Bodies in urban spaces“, Inge Hagedorn für ihre Zeichnungen von Proben

und Aufführungen Pina Bauschs und Noam Ben Jacov für seine „Tanzskulpturen“

ausgezeichnet. Am 28. September 2017 erhält die Tänzerin Fine Kwiatkowski für ihr

Lebenswerk, insbesondere ihre Filme „deserted“ und „dematerialisation“, den Preis.

3 thoughts on “BlauLaut Preis für Interdisziplänere Kunst

  1. I do not even know how I ended up here, but I thought this post was great. I do not know who you are but definitely you’re going to a famous blogger if you aren’t already 😉 Cheers!

  2. An fascinating discussion is worth comment. I feel that you should write extra on this topic, it won’t be a taboo topic however usually individuals are not enough to speak on such topics. To the next. Cheers

  3. Excellent post. I used to be checking continuously this weblog and I’m inspired! Very useful info specially the closing part 🙂 I deal with such information much. I used to be looking for this certain information for a long time. Thank you and best of luck.

Leave a Reply

Your email address will not be published.