Aktuell

AKTUELL

Nächste Tanz-/Film Veranstaltung
im METROPOLIS Kino
Kleine Theaterstr. 10, 20354 Hamburg:

Sonntag, 18. Februar 12h: Jean Weidt – “Die Zelle” (2016)

Der Tänzer Hans Weidt wurde 1904 in Hamburg-Barmbek geboren. Er war im Wesentlichen ein Autodidakt, orientierte sich politisch links, schuf 1933 in Berlin den regimekritischen Maskentanz „Reichstag“ und wurde von da an von den Nationalsozialisten verfolgt. Der Weg des kommunistischen Tänzers führte über Moskau und Prag nach Frankreich, wo er Künstler der surrealistischen Szene kennen lernte, die sein Werk prägten. Als feindlicher Ausländer wurde er 1940 inhaftiert und konnte erst nach dem Krieg wieder richtig in seinen Beruf einsteigen. 1947 gewann er mit „Die Zelle“ den 1. Preis im internationalen choreografischen Wettbewerb in Kopenhagen. – Diese Choreografie wurde, nach zeichnerischen Dokumenten 2016 von Nele Lipp (Regie) und Christiane Meyer-Rogge/Monika Weller (Choreografie) neu auf die Bühne gebracht. Musik: Wittwulf Y Malik, Kostüme Burkhard Scheller, Videos: Karsten Wiesel.

Eine Dokumentation des “Deutschen Tanzfilminstituts Bremen“.

In Planung:

KOÏNZI-KaffeeHAUS IV

Do. 18.  – So. 21. Oktober